Freitag, 28. März 2014

Mit Freu(ndinn)en zur Dankbarkeit

Vorab kurz: Ja ich weiß, sie hat den Namen von "Freundinnen" auf "Freuden" umgeändert. Aber mir gefiel er so ganz gut ;-))
Worum geht´s hier eigentlich? Das erzählt Euch am besten meine liebe Freundin > Tricia < selbst. Sie hat eine super schöne Bloginitiative ins Leben gerufen, bei der ich unbedingt dabei sein möchte. Und ich hoffe Ihr vielleicht auch...?
 
Ich kopier mal ein bißchen was raus aus ihrem Text:
 
"Die Herausforderung ist Folgende:

Schreibe 1000 (tausend in Worten) - ja genau 1.000 - kleine oder große Dinge auf, für die du dankbar bist.

Du musst das nicht in einem Rutsch machen. Lass dir Zeit und vielleicht möchtest du auch darüber schreiben. Wieso gerade darüber ... das kannst du - musst du aber nicht.

Was ich damit bezwecken will?

Es gibt Zeiten, da denken wir, dass alles doch keinen Sinn hat. Wir zweifeln und verzweifeln und sehe nicht das, was wir haben und für was wir dankbar sein können. Und eben dafür soll die Liste sein. Du wirst erstaunt sein und feststellen, dass es viel mehr gibt, worüber du dankbar bist als du vielleicht gedacht hast ...und das Leben - dein Leben - füllt sich um so mehr mit Liebe."


Das klingt doch ganz wunderbar, oder nicht?
Ich bin generell ein Mensch, der jeden Tag auf´s Neue dankbar ist für all die großen und kleinen Geschenke, die mir zuteil geworden sind. Sein das jetzt Begegnungen, Erlebnisse, essentielle oder materielle Dinge.
Aber ich glaube dennoch kann es nicht schaden sie alle aufzuschreiben.
Denn trotz allem stehe ich immer mal wieder vor Herausforderungen, bei denen ich am liebsten erstmal den Kopf in den Sand stecken würde.
Dann sind natürlich mein Mann und meine Freundinnen für mich da.
Und wenn die grad nicht greifbar sein sollten, kann ich jederzeit einen Blick auf meine Liste voller Dankbarkeit werfen.

Ich werde vermutlich ein Büchlein anlegen und von Hand die Liste führen. Das kann ja richtig hübsch aussehen. Und die fotografierten Seiten werde ich dann gerne hier zeigen. Sicher werd ich mal mehr und mal weniger dazu erzählen.
Aber mal ganz ehrlich: Egal wie übel es uns manchmal mitspielt, es gibt so oder so einen Haufen Gründe dankbar zu sein... Oder wie seht Ihr das?

Kommentare:

  1. So eine Liste führe ich bereits seit seit ein paar Jahren :) Aber ehrlich gesagt ist sie nicht so extrem lang, weil die Dinge sich wiederholen.

    LG
    Alexis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das denk ich mir. Ich denke auch mal auf 1.000 Punkte zu kommen wird auch ein Weilchen dauern. Man rennt ja auch nicht permanent mit diesem Büchlein durch die Gegend schätz ich...

      Löschen